Disputorium

Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Übersetzungshilfe? [Pavillon Noir, Master & Commander]

Um die Problematik noch einmal anhand der schon gegebenen Beispiele zu verdeutlichen:
Den 1WO (ersten Wachoffizier) gibt es in der deutschen Marinesprache nur auf Booten - d.h. auf Fahrzeugen, denen (nicht notwendigerweise abhängig von der Größe) nicht die Bezeichnung "Schiff" zuteil wird. Der Unterschied zum 1O (ersten Offizier), den es stattdessen auf Schiffen gibt, ist im Wesentlichen ein disziplinarrechtlicher.

Punch it, 中尉!

"Le cannonier ist bei Pavillon Noir der 2. Offizier, nicht zu verwechseln mit dem maître canonnier, dem Kanoniermeister (Meisterkanonier? Kanonenmeister? - engl. Gunner). Deutsch: Kanonenoffizier, Kanonieroffizier?"

Hier ist anzumerken:
Bei britischen (auch bei französischen?) Schiffen gab es die klassische Reihe der Lieutenants. Der 1. (rangälteste) war der Stellvertreter des Kommandanten. Und der 2. hatte halt den Job, das Geschützwesen zu beaufsichtigen. Das heißt notabene nicht, dass das jemand war, der sich auf Geschütze spezialisiert hatte - jeder Seeoffizier hatte sich mit Seemannschaft wie Geschützleitung gleichermaßen auszukennen - sondern das war halt einfach der Job, der ihm aufgrund seiner Position im Rangalter zufiel. Wenn sich das Rangalter geändert hat - weil der 1. Leutnant z.B. zum Kommandanten wurde, änderte sich auch der Job.

Auch das variierte natürlich, besonders auf größeren Schiffen.

Punch it, 中尉!

" Warrant officers: Mannschaftsränge? Die Ränge, die nicht in der militärischen Navy-Karriere Fähnrich - Leutnant - Kapitän zur See - Admiral liegen, sondern Bootsmann, Master (s.u.), Kanoniermeister, usw.. Mannschaftsränge, denke ich. Sie zählen als Offiziere wie Leutnant, ohne Leutnant zu sein."

Hier ist das Problem, dass dazu sowohl Leute wie der Master und der Surgeon (=Schiffsarzt) zählen, die auf heutigen Schiffen definitiv vollwertige Offiziere wären als auch Leute, die heute definitiv (Portepee-)Unteroffiziere wären.

Wenn Du das eingängige Wort 'Deckoffiziere' verwendest wie vorgeschlagen, ist das natürlich Interpretation/Neuschöpfung, aber per se kein Fehler.

Als Anmerkung zum vorher gesagten: Es gibt sowohl einen der militärischen Offiziere (im Regelfall der 2. Leutnant), der für die Geschütze zuständig war als auch einen Deckoffizier, der ersterem technisch unterstellt war. Als Bezeichnung für den mag man den Kannonier oder analog zum Obersteuermann den Oberkannonier verwenden.

Punch it, 中尉!

Da kommt eigentlich zeitnah für die "Master and Commander"-Epoche nur Österreich(-Ungarn) in Frage.

vgl. den link weiter oben, 18 Jh. Mannschaftslisten genau von da.

Auf jeden Fall mal interessante Erläuterungen!

Danke, Wulfhelm!

Ich werde wohl bei "Navigator" bleiben oder einfach bei Master. Ich will ja nicht krampfhaft alles eindeutschen, sondern nur sicherstellen, dass mir kein passender Ausdruck entgeht. Außerdem soll möglichst klar werden, wer welche Aufgaben an Bord erfüllt.

Next:

Quartiermeister vs "Proviant- und Zahlmeister". Ist das das selbe? Wenn nein, wo liegt der Unterschied?

Bei Pavillon Noir ist der quartier-maitre spieltechnisch relevant implementiert, nicht aber "le cambusier". In der Royal Navy ist der "purser" relevant, wird auch irgendwann zum Deckoffizier erhoben.

* Orangener Gurt im PJJ * Grüner Gürtel im Drama-Fu (Drachen-Stil) * Blauer Gürtel im Pyro-Fu * Night's Master im Ghoulu Jitsu *

"Quartiermeister vs "Proviant- und Zahlmeister". Ist das das selbe? Wenn nein, wo liegt der Unterschied?"

Nein, mit dem "Proviant- und Zahlmeister" dürfte der Purser gemeint sein. Das ist ein Warrant Officer, dessen Job es u.a. ist, die Vorräte für das Schiff einzukaufen. (Der kriegte keine reguläre Bezahlung, sondern es wurde von ihm erwartet, dass er seinen Lebensunterhalt erwirtschaftete, indem er billiger einkaufte, als es das Budget hergab und den Rest behielt. Wie man sieht, ein Arrangement, das keinerlei Potenzial für Mißwirtschaft und Korruption zuließ...)

Die Quartermaster (gab immer mehrere) waren Unteroffiziere, die als fähige und erfahrene Seeleute besonders verantwortungsvolle Aufgaben in den alltäglichen seemännischen Verrichtung (u.a. Rudergänger) zu übernehmen hatten.

Quellen der Verwirrung:
- Bei Landstreitkräften ist der Quartiermeister jemand, der Aufgaben ähnlich dem oben beschriebenen Purser hat.
- Bei Piraten des frühen 18. Jahrhunderts war der Quartiermeister ein hoher (gewählter) Offizier, gleich unter dem Kapitän.

Punch it, 中尉!

Ich habe mal (denke, das sollte unter fair use fallen) die Tabelle aus dem wärmstens zu empfehlenden Buch Nelson's Navy abfotografiert. Da werden die Dienstgrade/Dienststellungen (der Unterschied ist auch nicht so klar wie heute) und ihr Verhältnis zueinander gut verdeutlicht.

https://ibb.co/L5vYjmy
https://ibb.co/rcNYPxF
https://ibb.co/jZDCCgm

P.S.: Die Fotos wurden mit meinem alten Unterwegs-Tablet gemacht, also sorry, wenn die Qualität nicht so doll ist...

Punch it, 中尉!

Ah! Das sind mal wertvolle Infos! 🙂

Pavillon Noir geht natürlich primär von Piratenschiffen aus.

Jetzt muss ich mich fragen: Wer hat bei der Royal Navy die Aufgaben, die spieltechnisch an den quartier-maitre geknüpft sind? Der 1. Leutnant?

Spieltechnisch hätte er dann doppelt Funktion, was aber kein Problem wäre.

* Orangener Gurt im PJJ * Grüner Gürtel im Drama-Fu (Drachen-Stil) * Blauer Gürtel im Pyro-Fu * Night's Master im Ghoulu Jitsu *

Witzig, ich habe [Edit[ "Patrick O'Brian's Navy - Jack Aubry's World". Der Titel dürfte kein Zufall sein. 😀

* Orangener Gurt im PJJ * Grüner Gürtel im Drama-Fu (Drachen-Stil) * Blauer Gürtel im Pyro-Fu * Night's Master im Ghoulu Jitsu *

In jenem lese ich gerade. "Warrant officers" sind alle, die von einer eigene Behörde eingesetzt sind: Victualing Board, Sick and Hurt Board, Naval Board. Dann wird unterschieden, ob sie "wardroom status" haben, also Zugang zur Offiziersmesse. Der Purser bspw. hat erst ab 1808 wardroom status.

Ich werde wohl meist die englischen Ausdrücke benutzen, hat sonst keinen Sinn.

Ich habe den Verdacht, dass ich die spieltechnischen Funktionen des "quartier-maître" dem "sailing master" zuordnen kann (Edit: Heureka! So ist es!), jener hat vielfältige Aufgaben und recht viel Verantwortung, verdient sogar mehr als der Bootsmann (boatswain). Muss aber noch im PN nachlesen, dass ist sehr detailliert und korrekt in Bezug auf Piraten.

In einer Gehaltsliste im Navy-Buch habe ich noch einen "QM" gefunden, der kann aber nicht wichtig sein, verdient nur halb so viel wie der Purser.

* Orangener Gurt im PJJ * Grüner Gürtel im Drama-Fu (Drachen-Stil) * Blauer Gürtel im Pyro-Fu * Night's Master im Ghoulu Jitsu *