Disputorium

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Das Universelle Sprawl-Sektoren-Profil

Ein erster Versuch, der sicherlich noch sehr viel Feinschliff vertragen kann. Ich bin noch etwas unglücklich mit der Bevölkerungsdichte, da muss mehr Varianz rein, ohne es unintuitiv zu machen.

Zudem fehlen mir noch "Handelsmerkmale", bin aber nicht ganz sicher, ob es die braucht.

It is by nerdiness alone I set my mind in motion. It is by the roll of dice my thoughts acquire speed; the dice create uncertainty, and uncertainty creates an adventure. It is by nerdiness alone I set my mind in motion.

Handelsmerkmale fände ich sogar sehr wichtig, da die ein Mittel zur Verbindung der einzelnen Sektoren sind.

Da liegt nämlich auch der eine Gedanke, der mir sofort kommt zum ersten Rohentwurf: Interaktion mit Nachbarsektoren, auch in dem Sinne, dass manche Werte Auswirkungen auf die Nachbarn haben sollten (beispielsweise, so der Gedanke, wird die No-Go-Zone direkt auf der anderen Seite von der C-Level-Enklave vermutlich einen für No-Go-Zonen ungewöhnlich hohen Justizgrad haben, weil die Konzernpolizei zumindest den Streifen vor der Mauer sauber hält und eventuell auch Angreifer bis in "deren" Gebiet hinein verfolgt).

Current thinking of this agency: 10 Ignores

finde ich richtig gut.

Ich persönlich mag's, wenn die Ausprägung noch konkreter ist, also anstatt "Wohnungen, Industrie, Unterhaltun" alle zusammen zu packen, die dann auch als Zahlencode benennen.

Dein Wort "Einstufung" habe ich erst nicht verstanden, aber ist in Summe wohl als Art "Zustand" im Sinne von "condition" zu verstehen. Vielleicht ist das Prosperität eindeutiger (nur'n VORSCHLAG).

Ein Freund von mir hat für seine Kampagne ein ähnliches System gebaut. Da benutzt er als Code z.b. Sicherheit - Kriminalität - Moral - Wohlstand und dann ein zusätzlicher code, ob's primär Wohnen/Industrie/Kultur etc. ist.

Mein erster Reflex war gerade auch Nachbareinflüsse, aber das würde alles kreativ zu sehr einschränken. Schließlich sind's unsere Vorurteile, die meinen, Städte entwickeln sich so und so. Überlässt man das dem Zufall entdeckt man vielleicht neue oder seltene Stadttypen.