Disputorium

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Antisemitismus im aktuellen DSA

Wulfhelm, hast Du Glumboschs Artikel gelesen?

Zitat von Settembrini am 19. Juni 2020, 17:26 Uhr

Wulfhelm, hast Du Glumboschs Artikel gelesen?

Ja.

Ein sehr schlechter Artikel. Massives confirmation bias. Interessanterweise schreibt der Artikel selber glasklar, was sein Problem ist, ohne es zu erkennen: Wenn ich irgendeine Fantasyrasse habe, der negative Eigenschaften zugeschrieben werden, dann kann ich das immer als antisemitisch auslegen, weil Juden nun mal zu diesem oder jenem Zeitpunkt in der Geschichte praktisch alles Schlechte zugeschrieben wurde.
(Das kann man eigentlich nur vermeiden, wenn man die Rasse glasklar erkennbar in ein anderes realweltliches Klischee, z.B. Mongolen-Orks, verwandelt.)

Da Hauptproblem des Artikels ist, dass er einfach nur anhand des Materials und seiner willkürlich gewählten Vergleichsmaßstäbe urteilt, ohne einen Funken historischer oder intertextueller Ansätze. Da kommt nichts bei herum.
(Bei der kleinen Checkliste einfach mal alles streichen, was sich nicht entweder auf diese eine Illustration bezieht und dabei Parallelen an den Haaren herbeizieht oder auf andere "böse" Fantasy-Rassen ebenso zutrifft. Da bleibt nicht viel übrig.)

Klar ist natürlich, dass die Idee von Fantasy-Rassen nach dem D&D-Strickmuster eine problematische ist. Ich bevorzuge ja auch Spiele ohne solche. Aber da jetzt diese eine herauszupicken und das auch noch so mangelhaft... da kann ich wenig mit anfangen. Es ist nicht originell, es ist nicht gut belegt und es lässt sich problemlos auf andere Fantasy-Rassen übertragen, z.B.:
https://medium.com/@raynewater/the-goblin-problem-85df12828f0f

Punch it, 中尉!

Ich bin erstaunt über Deine Deutung in teile sie mit keiner Faser. Für mich ist es offenkundig, daß hier nicht nur irgendwie krypto-Anti-Händlervolkmythen eingeflochten wurden, sondern aktiv ein Kern genommen wurde un dbis in jüngste Vergangenheit durch Retcons zu einem ausgefächerten antisemitischen Stereotyp herausgearbeitet wurden.

Warum?

Keine Ahnung, muß DSA klären.

Bei wohlwollender Auslegung könnte man vermuten, dass sie das Klischee verwendet haben, ohne seine Herkunft zu kennen. Wenn ich an meine Schulzeit zurückdenke, stelle ich fest, wir haben zwar in Endlosschleife erzählt bekommen, dass Antisemitismus schlecht ist und wie schlimm der Holocaust war, aber wie Antisemitismus sich eigentlich (jenseits von Berufsverboten und Deportation) äußert und wie man ihn erkennt, hat nie jemand gesagt...

Bei wohlwollender Auslegung könnte man vermuten, dass sie das Klischee verwendet haben, ohne seine Herkunft zu kennen.

Zumindest in dem Produkt, wo der Retcon mit Progrom, Verfolgung und Diaspora drin ist (Dunkle Zeiten?) ist da bei mir die Grenze der wohlwollenden Auslegung überschritten.

Daß nicht jeder DSA Fan das immer mitgeschnitten hat, das sehe ich da wie Du. Bißchen gruselig sind hingegen die Reaktionen, die anders als Wulfhelm, nicht etwa sagen : "sehe ich nicht", sonder sagen: "unser gutes Klischeerecht!"

Da bleibe ich baß erstaunt zurück.

Zitat von Settembrini am 20. Juni 2020, 14:26 Uhr

Ich bin erstaunt über Deine Deutung in teile sie mit keiner Faser. Für mich ist es offenkundig, daß hier nicht nur irgendwie krypto-Anti-Händlervolkmythen eingeflochten wurden, sondern aktiv ein Kern genommen wurde un dbis in jüngste Vergangenheit durch Retcons zu einem ausgefächerten antisemitischen Stereotyp herausgearbeitet wurden.

Der schlechte Ruf des Händlers ist erst mal eine Sache... ich würde nicht so weit gehen, das eine anthropologische Konstante zu nennen, aber das findet sich doch in vielen historischen Gesellschaftsformen, einschließlich etliche, die von der Existenz von Juden niemals irgend etwas mitbekommen haben - aber auch im Judentum selber.

Aber ansonsten kann man das hier halt auch anderswo mal durchexerzieren. Beispiel Rock Gnomes (=Standardgnome) in AD&D 2nd edition. Eine Rasse kleinwüchsiger Unterirdischer, deren ein und alles Edelsteine sind und die daher hauptsächlich als Juweliere und Schmuckhändler agieren. Hervorstechendes körperliches Merkmal: Gewaltige Nasen, auf die sie mächtig stolz sind. Ihr liebster Gott heißt Garl Glittergold. Besondere magische Fähigkeiten haben sie auf dem Feld der Täuschungen und Illusionen.

Es ist nicht schwierig oder originell, wie gesagt.

Punch it, 中尉!

Im asiatischen Raum gibt es die idee vom betrügerischen Händler auch. Die sind normal groß, dick und hässlich. Ich halte das für ein weltweites standard Klischee. Imo sind sowohl rechts wie auch links krankhaft auf die Juden fixiert.  Alles hat irgendwie mit denen zu tun, obwohl es faktisch so wenige sind, grade in Deutschland. Die rechten halten wenigstens im öffentlichen Raum die klappe, weil sie müssen. Die linken perturbieren mit ihrer fixation den Antisemitismus,  weil sie den ständig im kopf haben. Ich denke dass ist auch den dsa Autoren passiert.

Die linken perturbieren mit ihrer fixation den Antisemitismus, weil sie den ständig im kopf haben. Ich denke dass ist auch den dsa Autoren passiert.

Dazu empfehle ich JEDEM mal ein Dreiviertelsunde lang hier zuzuhören, da fallen so einige Masken:

https://www.deutschlandfunk.de/folge-150-antisemitismusdebatte-felix-klein-achille-mbembe.3397.de.html?dram:article_id=477450

Der Titel ist irreführend: Hier geht es eigentlich um den Redakteur Stephan Detjen. Und seine Freunde aus der Redaktion sprechen mit ihm.

Inzwischen haben es die Deutschen Politiker auch irgendwie geschafft, die deutsche Verantwortung für den Holocaust so umzudeuten, das sie den Israelis reinreden dürfen. Die bedanken sich natürlich.

Aber zurück zum Thema: Mich interessiert es ja schon, wie sich nun die Grolme weiterentwickelt haben. Möchte vielleicht noch einmal jemand erklären, wie aus dem relativ unbedarften kiesovschen Grolm der "jüdische" Grolm wurde? Welche Merkmale wurden im verlauf hinzugefügt, die dies nahelegen?

Fortsetzung? Ulisses schlittert in eine weitere Debatte: https://www.arkanil.de/2020/07/ulisses-und-die-werte-mehr-als-lippenbekenntnisse/

Zur Sache kann ich nichts sagen, ich kenne keinen Gronkh.

* Orangener Gurt im PJJ * Grüner Gürtel im Drama-Fu (Drachen-Stil) * Blauer Gürtel im Pyro-Fu * Night's Master im Ghoulu Jitsu *