Disputorium

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Antisemitismus im aktuellen DSA

12

Hier eine Ergänzung zu Grumboschs Beitrag:

Grolme: Es ist noch schlimmer.

 

Ich muss dir leider widersprechen: da ich mit meinen Töchtern gerade Uli Kiesows Buch "Die Gabe der Amazonen" gelesen habe ist es ganz sicher: die Grolme bekommen ihren ersten Auftritt in diesem Buch und sie werden hier bereits als Feilscher eingeführt, die alles und allem einen Wert beimessen, der im Hauptbuch vermerkt wird. Sie schrecken auch nicht davor zurück den Helden das gerade angebotene Festmahl zu berechnen, natürlich nachdem sie sie hinterlistig vergiftet haben, um sie anschließend zur Begleichung der Schuld in die Sklaverei zu verkaufen. Dabei werden sie wie kindliche Zwerge mit krummen Nasen beschrieben. Alles in Allem also doch schon eher ein antisemitisches Klischee.

Sorry.

Stimme der Vernunft. 4E Archoangel - love me or leave me!

Hmm, dann ist da vielleicht was dran. Grumboschs Artikel hätte mich hier nicht überzeugt; finde die Illustration [edit:] nicht so einschlägig (die Bildsprache der antisemitischen Karikatur ist normalerweise klarer) und die Checkliste ja ein Paradebeispiel fürs Lügen mit Statistik und Grafiken. Ansonsten hatte ich auch Setts Erinnerung aus der Orkland-Trilogie an die.

Wenn ich da mal mitgehe -- und warum nicht, es gibt ja eh nur ne begrenzte Menge an Stereo- und Archetypen, die für Rassen im Rollenspiel verwurstet werden können -- wird Grolmistan im Orkland ja gleichsam retroaktiv zu einem Bild für Israel, oder? Das wäre dann schon ein witziges Easter Egg.

Archo, wenn Kiesow die Grolem as Dog whistle gebaut hat, udn das immer so meinte: In der Orklandtrilogie sehe ich das nicht. ABER: scheinbar haben alle anderen DSA_Autoren den Pfeifton gehört und haben draufgepackt.

Das macht es nicht weniger schlimm, im schlimmsten Falle noch schlimmer.

 

Bleibt Ina Kramer.

Ich habe die Orklandtriologie auch gespielt, und mir ist nichts aufgefallen.

Wo ist bei euch den die Grenze, wo ihr Antisemitismus seht?

Darf es eine geldgierige, betrügerische Rasse geben? Darf die dann noch kleinwüchsig und gnomenhaft sein? Oder ist erst Schluss, wenn die krumme Nase dazukommt?

Was mich da etwas verwundert: Ich kenne das Klischee vom Juden als hager, dürr und eher hochgewachsen. Ist mir da was entgangen?

Die Nase scheint mir auf den Abbildungen auch eher eine Knollnase zu sein? Wie passt das?

 

 

Erik, lies mal Grumboschs Originalbeitrag.

Oh ja, dem geht es genauso. Zur neueren DSA-Entwicklung kann ich nix sagen, die geht Gott sei dank an mir vorbei. Edit: Nee,dir geht es wie mir. Ok, jetzt muss ich nochmal lesen.

Edit: Er schreibt, für ihn gilt das Klischee des geldgierigen, verschlagenen Händlers schon als antisemitisch. Da muss nix mehr sonst dazukommen.

Ich sage ja gar nicht Grolm = Jude ; nur ist es mir eben aufgefallen,  dass man Grumbolds Blogeintrag aufgrund eines 1987 von Ulli Kiesow geschriebenen Romans, in dem die "Feilscher" "Zehntler" oder eben "Grolme" zum ersten Mall auftreten, durchaus den vergleich zugestehen kann, den er da anstrebt. Inwiefern Kiesow letztlich hier einen unterschwelligen Antisemitismus eingebaut hat oder nicht vermag ich nicht zu sagen.

Stimme der Vernunft. 4E Archoangel - love me or leave me!

Nein, das ist nicht im Mindesten überzeugend. Allein aus folgendem Grund: Ulrich Kiesow hat alles, was er an Hintergrundelementen ad hoc für das frühe DSA ersonnen hat, mehr oder minder verklausuliert aus Geschichte, Mythen und Literatur übernommen und aventurisiert.

Dass das bei den Grolmen ebenso ist, liegt auf der Hand. Für kleinwüchsige Feenwesen, die mit Geld, Habsucht und Feilschen in Verbindung gebracht werden, gibt es aus der Literatur besonders seit der Romantik wohl einige Beispiele. Wenn man die nicht auch als antisemitisch identifiziert, dann sehe ich nicht, wo das bei Kiesow dahin führt.

Ohne weitere Belege ist es genau so wahrscheinlich, dass Ulrich Kiesow 1982 oder 1983 mal Illuminati gespielt hat und sich von den "Gnomes of Zürich" hat inspirieren lassen.

Punch it, 中尉!

Wie gesagt, den Purpurturm nehme ich in Schutz. Das Problem sind doch die Nachgeborenen, die bis 2016(!) den Regler auf 11 gedreht haben!

 

Kiesow ist tot, aber alle die den aktuelleren Kram verteidigen und ausgearbeitet(!!!) haben, nicht.

 

12