Disputorium

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Alternative Gesinnungen für SciFi- und/oder Cyberpunk-D&D

Da wir gerade Gesinnungsbesprechungswoche haben:

Gut und Böse passt nicht.

Meine Vorstellung:

Achse 1: Politische Vorstellungen (Chaotisch/Neutral/Rechtschaffen oder Liberal/Moderat/Autoritär?)

Achse 2: Aufgeschlossenheit für gesellschaftliche und technologische Entwicklungen (Progressiv/Neutral oder Moderat/Konservativ oder Transhumanistisch/Neutral/Retro)

Was meint Ihr?

It is by nerdiness alone I set my mind in motion. It is by the roll of dice my thoughts acquire speed; the dice create uncertainty, and uncertainty creates an adventure. It is by nerdiness alone I set my mind in motion.

Habe ich für eines meiner auf kleiner Flamme köchelnden Projekte. Die vier Gesinnungen sind bisher (Arbeitstitel) Traditionalistisch, Konservativ, Liberal und Radikal. Ich habe allerdings (womit wir beim Bösen[tm] wieder wären) noch den Gedanken an eine fünfte, "chaotische" Gesinnung für verkommene Libertins, die die Welt zum eigenen Ergötzen brennen sehen wollen.

Passt allerdings mMn nur für eine Welt, in der so etwas wie rapide gesellschaftliche Veränderungen in der Luft liegen oder zumindest denkbar ist. Für die typische Fantasy-Welt, in der das nicht so das Thema ist, eher nicht, denke ich.

Punch it, 中尉!

Wenn die Alignments keine Auswirkungen auf die Regeln haben (wie Zauber etc.), wozu sind sie dann überhaupt relevant? Für mich sind die nur im Kontext der übermenschlichen Entitäten sinnvoll zu gebrauchen.

Oder gibt es solche?

Zitat von Benjamin am 26. Juni 2020, 8:26 Uhr

Wenn die Alignments keine Auswirkungen auf die Regeln haben (wie Zauber etc.), wozu sind sie dann überhaupt relevant? Für mich sind die nur im Kontext der übermenschlichen Entitäten sinnvoll zu gebrauchen.

Oder gibt es solche?

Ich dachte an verschiedene Anwendungen:

  1. Für Far Future Sci Fi: Bei der Generierung von Welten Einfluss auf Eigenschaften wie: Regierungsform, innere Sicherheit, Techlevel usw.
  2. In einer Cyberpunk-Version: Reaktionstabellen, Modellierung von Gruppen entlang der Gesinnung
  3. Für beides: Generierung von 'Memes' - Kernüberzeugungen und Werte, die einerseits die NSC und Fraktionen steuern, andererseits selbst auch beeinflussbar/ausnutzbar sind, wenn man sie erkennt

 

It is by nerdiness alone I set my mind in motion. It is by the roll of dice my thoughts acquire speed; the dice create uncertainty, and uncertainty creates an adventure. It is by nerdiness alone I set my mind in motion.

Diese scheinbare Gleichrichtung von "progressiv" und "transhumanistisch" in der Einleitung finde ich ja gruselig.

Dann doch eher eine eigene Humanismusachse für mich.

Oder ein achsenloses Modell.

 

Ansonsten, hast du es schon mit einem "einfachen" Austausch der Bezeichnungen versucht? Also zum Beispiel Kontrolle - Anarchie statt Rechtschaffenheit - Chaos?

Current thinking of this agency: 10 Ignores
Zitat von blut_und_glas am 26. Juni 2020, 18:43 Uhr

Diese scheinbare Gleichrichtung von "progressiv" und "transhumanistisch" in der Einleitung finde ich ja gruselig.

Dann doch eher eine eigene Humanismusachse für mich.

Oder ein achsenloses Modell.

 

Ansonsten, hast du es schon mit einem "einfachen" Austausch der Bezeichnungen versucht? Also zum Beispiel Kontrolle - Anarchie statt Rechtschaffenheit - Chaos?

Gruselig? Warum?

Bin ich in etwas politisch unkorrektes reingetappst?

Ist doch teilweise Teil des Genres. Es beschreibt einen der zentralen Konflikte: Zurück in "bessere" Zeiten, stehenbleiben oder nur vorsichtig vorran, mutig vorranstürmen?

Beispiel Classic SciFi:

  • Konservative Welten haben Werte und Normen, die in Religion, Aberglaube, alten kulturellen Riten und Symbolen, sowie, traditionellen Familiensystemen fußen. Im besten Falle lehnen sie grenzenlosen Fortschritt ab, weil sie die Technoapokalypse fürchten oder erlebt haben; im schlimmsten Falle handelt es sich um stagnierende oder verfallende Welten mit mittelalterlichen Vorstellungen, ohne Bildung, Schulen, Universitäten.
  • Progressive Welten haben überkommene Wertvorstellungen abgestreift, soziologische und technologische Umwälzungen sind an der Tagesordnung. Das Streben nach Wissen ist die höchste Tugend. Im besten Falle sind es gebildete, hochentwickelte Kulturen mit einem Hunger nach Erleuchtung und wissenschaftlichen Entdeckungen; im schlimmsten Falle handelt es sich um eine Welt, die rücksichts- und gewissenlos die Grenzen des Machbaren erweitern, ohne über die Konsequenzen nachzudenken (und vielleicht irgendwann in grauem Nanitenschleim oder einer anderen hausgemachten Katastrophe untergehen).

Beispiel Cyberpunk:

Retro: Ein solcher Charakter lehnt Drogen, Cyberware, Gentechnik, die technologischen Revolutionen etc. ab. Sie formen meist auf Autarkie bedachte lokale Gemeinschaften, die auch eine religiöse Komponente haben können: Prepperbürgerwehren, Evangikale Nomadenclans, eine Hippiekommune unter der Führung eines charismatischen Gurus, ein Stamm von Ureinwohnern, die sich nicht angepasst haben etc. Bei Deus Ex wären dies die Templer im zweiten Teil und vielleicht noch Tongs Ende im ersten.

Transhumanistisch: Ein solcher Charakter glaubt, dass seine menschliche Hülle schwach ist und ersetzt werden muss und darf und dass jedes Mittel dazu erlaubt ist: Chemie, Cyberware, Upload des Bewusstseins in Methusalem-Chips, Gentechnik etc. Ebenso steht er Robotik, globaler Vernetzung und Raumfahrt eher positiv gegenüber. In Deus Ex: Die Omar, die Verschmelzung mit Helios, Bob Page. Racter aus SR: Hong Kong. Techoligarchen wie Bezos, Thiel, Musk.

(SCHNITT)

Eine andere, einwortige  Variante hatte ich tatsächlich auch mal: Zyklen von aufsteigenden und fallenden Zivilisationen.

  • Barbarisch: Das Recht des Stärkeren. Überleben der Stärksten.
  • Visionär: Einer erhebt sich aus der Dunkelheit, um anderen ein Leuchfeuer zu sein.
  • Imperial: Wir herrschen, andere dienen.
  • Dekadent: Was schert es mich ... mehr Spice!
  • Fremdartig: SCHMERZ BRINGT LICHT! Seht Ihr es nicht? Die Meister kommen!
  • Neutral: Was immer Du sagst. Macht 100 Cr./Tag.

Die letzten beiden stehen eher außerhalb des Zyklus, die ersten vier sind der Zyklus - Barbarei-Vision-Imperium-Dekadenz-Barbarei. Gibt sicherlich noch mehr Möglichkeiten, ich glaube, in der mittlerweile im Nirvana verschollenen Datei waren es so um die 10.

Damals dachte ich mir: Die Gesinnung ist das Ziel des Charakters, die Masche, mit der er seine EP erhalten soll (zB Dekadent: Geld, das für  Sex, Drogen und Parties ausgegeben wird; Imperial: Geld, das zur Mehrung der persönlichen Macht eingesetzt wird usw.)

It is by nerdiness alone I set my mind in motion. It is by the roll of dice my thoughts acquire speed; the dice create uncertainty, and uncertainty creates an adventure. It is by nerdiness alone I set my mind in motion.