Disputorium

Forum-Breadcrumbs - Du bist hier:ForumProjekte: RollenspielprojekteAbenteuerskizze
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Abenteuerskizze

War nur nen Spruch, nicht höher hängen als das.

@hope-based communication: In einem Konflikt, bei dem eine Seite meint, über Sprache die Gesellschaft zu kontrollieren, soll man nur Sprache verwenden? Mmmm. Ich glaube es gibt nur Abstimmung mit den Füßen, wenn man Veränderung will. Das gilt fast für alles.

Ansonsten wundert mich, daß "XYZ is not a crime" angeblich linguistisch abgesegnet sei. Belehrt mich, aber ich habe gelernt, daß Wortassoziation im Gehirn die Verneinung nicht mitspeichert. Das nutzt ja die Werbung schon seit Jahrzehnten. Hängen bleibt in den Synapsen mWn: "XYZ-crime". Heißt wenn man XYZ hört, dann feuert automatisch "crime".

 

 

Eben!

Amnesty möchte seine Kommunikation umstellen, weil sie derzeit nicht Hope based ist. Das Konzept in dieser Ausprägung kommt aus dem Amnesty Umfeld.

Daher: Talk Solutions! What we stand For! Create Opportunities! Support for Heroes! Show „we got this“!

Das Konzept ist ja wirklich nicht neu, ich finde es hier aber gut zusammen gefasst. Zum Beispiel die Brexit Befürworter waren Hope based und die Remainer waren mit project fear das Gegenteil.

 

So formuliert ist was dranne. Am besten machst Du uns das vor!

Dennoch war es oben nur nen one-liner. Den Abenteuer. haben wir/ich auch nie abgrenzend beworben, usw. Die übel ab-/ausgrenzende Sprache, die kommen ja...naja...von den Ausgrenzern halt.

"Wir" (global, unbestimmt, einladend) sind der verpetzlose Widerstand:-)

 

Ich fand's witzig. 😀

Ich hoffe Hasran nimmt es mir nicht übel, wenn ich sein Werk verlinke:

[Englisch] Abenteuerskizze: CHLORIS – a “goddess” for Troika!

Current thinking of this agency: 10 Ignores
Zitat von blut_und_glas am 17. Februar 2020, 23:31 Uhr

Ich hoffe Hasran nimmt es mir nicht übel, wenn ich sein Werk verlinke:

[Englisch] Abenteuerskizze: CHLORIS – a “goddess” for Troika!

Warum sollte ich. 🙂

Leider auf English, aber ich weiß nicht, ob ich mich traue für Troika! auf deutsch zu schreiben.

"If people seem slightly stupid, they’re probably just stupid. But if they seem colossally and inexplicably stupid, you probably differ in some kind of basic assumption so fundamental that you didn’t realize you were assuming it, and should poke at the issue until you figure it out." - Scott Alexander

Nice!

Nach welchen Kriterien wählst Du denn aus, auf welcher Sprache du einen Artikel verfasst? Hängt das mit dem Ursprungsmaterial zusammen?

Zitat von tassander am 18. Februar 2020, 10:49 Uhr

Nice!

Nach welchen Kriterien wählst Du denn aus, auf welcher Sprache du einen Artikel verfasst? Hängt das mit dem Ursprungsmaterial zusammen?

Danke.

Im wesentlichen, ja. Und die... Dichte der Sprache des Ursprungswerks. Ich sehe in Troika! Sehr viel Pratchett und den habe ich auf English schätzen gelernt. Hat also auch eine sehr assoziative Komponente.

Unknown Armies ist dann aus irgendeinem Grund, ein Spiel, für das ich auf deutsch schreibe, obwohl das Original eine sehr dichte Sprache aufweist. Da nähere ich mich dann aus der Rap-Ecke sprachlich.

Wonach wählst du es aus? 🙂

"If people seem slightly stupid, they’re probably just stupid. But if they seem colossally and inexplicably stupid, you probably differ in some kind of basic assumption so fundamental that you didn’t realize you were assuming it, and should poke at the issue until you figure it out." - Scott Alexander

Spannend! Das ist ja ein ganz interessantes Feld, wann man welche Sprache verwendet. Ich beobachte oft, dass Zwei- oder Mehrsprachige je nach Thema - auch im laufenden Gespräch - die Sprache wechseln!

Was mich angeht: Die meisten Sachen, die ich schreibe, sind Teil meiner Kampagnen, also vor allem für mich selbst angefertigt, daher auf deutsch. Dadurch ist meine Leserschaft fast ausschließlich deutschsprachig, so dass ich den Rest auch auf deutsch verfasse. 🙂

Zitat von tassander am 18. Februar 2020, 13:33 Uhr

Spannend! Das ist ja ein ganz interessantes Feld, wann man welche Sprache verwendet. Ich beobachte oft, dass Zwei- oder Mehrsprachige je nach Thema - auch im laufenden Gespräch - die Sprache wechseln!

Was mich angeht: Die meisten Sachen, die ich schreibe, sind Teil meiner Kampagnen, also vor allem für mich selbst angefertigt, daher auf deutsch. Dadurch ist meine Leserschaft fast ausschließlich deutschsprachig, so dass ich den Rest auch auf deutsch verfasse. 🙂

Bei d6ideas bemühen wir uns meist bilingual zu veröffentlichen, wobei es klare Ausnahmen gibt (SLA Equipment Log z.B.) und manchmal Faulheit. 🙂 Ist auch immer spannend, weil wir ab und an nicht die eigenen Texte übersetzen.

"If people seem slightly stupid, they’re probably just stupid. But if they seem colossally and inexplicably stupid, you probably differ in some kind of basic assumption so fundamental that you didn’t realize you were assuming it, and should poke at the issue until you figure it out." - Scott Alexander